Erdogans Angst | Die Türkei, die Istanbul-Konvention und die Rechte der Frauen

Unter Erdogan wurden demokratische Rechte und Strukturen in der Türkei in den letzten Jahren massiv abgebaut. Oppositionelle sitzen im Gefängnis, werden verfolgt oder mussten ausser Landes fliehen. Auch der Schutz von Bürgerrechten wurde massiv heruntergefahren und zum Teil durch offensive Unterdrückungsmaßnahmen ersetzt.

Livestream am 14.06.2021

Nun ist die Türkei aus der Istanbul-Konvention ausgetreten, die 2011 ins Leben gerufen wurde, um Frauen und Mädchen vor Gewalt zu schützen. Wir wollen darüber sprechen, was dieser Schritt für die Türkei bedeutet und welche Signalwirkung das international haben kann.

Dazu haben wir Berivan Aymaz, Sprecherin für Integrationspolitik, Flüchtlingspolitik und Internationales/Eine Welt der grünen Landtagsfraktion in NRW und Ulle Schauws, Sprecherin für Frauen- und Queerpolitik der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eingeladen. 

Dies ist eine Zusammenarbeit vom Kreisverband Herford von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der Grünen Jugend Herford. Das Gespräch leiten Maik Babenhauserheide und Berkay Cengiz.

14.06.2021, 18 Uhr
YouTube

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.